Folgen von Tschernobyl für die Gesundheit

Unvergessen ist auch nach 25 Jahren die Reaktorexplosion von Tschernobyl in Weißrussland. Noch heute sind die Folgen von Tschernobyl nicht überschaubar. In den kontaminierten Gebieten ist kein normales Leben möglich. Menschen, Tiere und die Umwelt leiden extrem. Es gibt keine Landwirtschaft und keine Industrie mit Produktionen. So ist die Arbeitslosigkeit so hoch wie nie.

Fatale gesundheitliche Tschernobyl Folgen

Für die Menschen in dieser Gegend ist das Leben nicht mehr so, wie es früher war. Bis heute ist es nicht möglich diese gesundheitlichen Folgen überhaupt einzuschätzen. Noch Generationen nach uns werden an den Spätfolgen zu leiden haben, leider. Umstritten ist die Zahlt der Todesopfer in jedem Jahr.

Die Krankheiten der Kinder

Besonder Babys und Kinder haben unter den Folgen der Reaktorkatastrophe zu leiden. Es kam nach und kommt noch heute nach dem Unfall vermehrt zu Krebserkrankungen bei Kindern. Diese unschuldigen kleinen Wesen haben besonders darunter zu leiden. Die erkranken in den meisten Fällen an Schilddrüsenkrebs. Besonders sind die Menschen betroffen, die zum Zeitpunkt des Unfalls Kinder oder im jugendlichen Alter waren.

Weitere Tschernobyl Folgen sind die Zunahme an Brustkrebserkrankungen in Weißrussland. Zudem wurde von Wissenschaftlern festgestellt, dass eine Zunahme an Magenkrebserkrankungen, Tumore an Lunge und Krebserkrankungen an den Harn- und Geschlechtsorganen stattfindet. Diese Krebserkrankungen sind vermehrt bei vielen männlichen Bewohnern festgestellt.

Leider sind auch bei den Geburten viele Missbildungen zu beobachten. Zudem kommt es auch heute noch vermehrten Fehl- und Totgeburten. Besonders in der Zeit von 1986 bis 1990 wurden stark erhöhte Fehlbildungen und Abnormalitäten an Säuglingen festgestellt.

Die Belastungen für die Psyche der Menschen

Nicht zu unterschätzen sind für alle Menschen in dieser verstrahlten Region die psychischen Belastungen. Die eigentliche Katastrophe, das Erlebte und die Ereignisse lassen sie nicht mehr zur Ruhe kommen. Diese Menschen wurden erst einmal über alles im Unklaren gelassen. Sie wurden weder über die kommenden Folgen informiert und dann auch noch umgesiedelt. Das „normale“ Leben schien einfach weiter zu gehen. Aber bereits sehr kurz nach der Explosion des Kernreaktors hatten die Menschen mit den ersten schweren gesundheitlichen Folgen zu kämpfen. Sie hatten nicht nur mit gesundheitlichen Folgen von Tschernobyl zu kämpfen, sie mussten auch noch ihre geliebte Heimat verlassen. Für die Menschen, welche in der Region geblieben sind, gab und gibt es keine Arbeit. Die Psyche leidet unter diesem Gesamtpaket an Veränderungen. Sie sehen in ihrem Leben keine Perspektive mehr und schon allein dieser Gedanke macht krank.

Schreibe einen Kommentar